FEEDBACK


Wovon geht das Feedback aus?

Das Feedback bezieht sich immer auf den eingesendeten Text. Der Mentor, die Mentorin hat aber auch die Fragen im Kopf, die zu Beginn des Mentorats formuliert und in der Mentoratsvereinbarung festgehalten wurden. Der Mentor, die Mentorin gibt die Feedbacks vor dem Hintergrund der eigenen literarischen Erfahrung, die Rückmeldungen sind also immer subjektiv, werden aber nachvollziehbar am Text begründet. Es ist immer Aufgabe des Teilnehmers, der Teilnehmerin, zu entscheiden, in wie weit er/sie die Anregungen verfolgen möchte. Damit der Arbeitsprozess so reibungslos wie möglich ist, werden die TeilnehmerInnen gebeten, dem Mentor, der Mentorin eine kurze Rückmeldung zu jedem Feedback zu schreiben. In dieser Rückmeldung wird der Arbeitsprozess reflektiert und Fragen und Ziele für die nächste Arbeitsetappe formuliert. Diese dienen dem Mentor, der Mentorin als Leitlinien für das Feedback am Ende dieser nächsten Arbeitsetappe. Der Fragekatalog für diese stichwortartige Rückmeldung findet sich in der Mentoratsvereinbarung.


Wie sieht das Feedback aus?

Die schriftlichen Feedbacks sind maximal zwei A4 Seiten lang (also 3'600 Zeichen) und beinhalten im Wesentlichen folgende Punkte:
Allgemeine Leseeindrücke: Der Mentor, die Mentorin verschriftlicht in kurzer Form die Leseeindrücke - was ist das Thema des Textes, worum geht es, wie kann man den Ton/die Sprache beschreiben?Stärken des Texts: Der Mentor, die Mentorin formuliert, was in seinen/ihren Augen im Text gelungen ist, welche Passagen, Motive o. ä. besonders überzeugen.Fragen und Anmerkungen: Konkrete Anmerkungen und Verbesserungsvorschläge, die exemplarisch im eingereichten Text selbst vermerkt werden. Das heisst, wenn sich ein bestimmtes Problem wiederholt, wird es an einigen ausgewählten Stellen gezeigt, mit dem Hinweis, dass der Rest des Textes im Hinblick auf dieses spezifische Problem durchgesehen werden muss.Hinweise zum Weiterarbeiten: Generelle Fragen, Hinweise und Vorschläge für die Überarbeitung und Weiterarbeit, die auch so gestellt sein können, dass sie den Text in eine neue Richtung leiten könnten - die TeilnehmerInnen müssen selbst entscheiden, inwieweit sie diesen Anregungen folgen möchten.
Ein Beispiel von einem möglichen schriftlichen Feedback im Rahmen des Online-Literaturmentorats finden Sie hier, ebenfalls im Dokument ist der literarische Text, auf den sich das Feedback bezieht.